Im Anschluß oder alternativ zur stationäre Therapie gibt es die Möglichkeit, Ambulant Betreutes Wohnen für mindestens sechs Monate in Anspruch zu nehmen. Auch hier ist eine Verlängerung möglich. Die Kosten werden durch den Sozialhilfeträger getragen.

Folgende Angebote stehen zur Verfügung

Hilfestellung bei persönlichen Problemen
Entwicklung einer Tagesstruktur
Hilfe bei Alltagsfertigkeiten
Förderung und Unterstützung von Freizeitaktivitäten
Hilfestellung bei Ämtergängen
Klärung der finanziellen Situation
Hilfe bei der beruflichen Wiedereingliederung
        Ausbildung oder Umschulungsmaßnahmen
        Arbeitsplatzerhaltung
Unterstützung bei laufenden Gerichtsverfahren
Organisation und Beantragung der eigenen Wohnung
Rückfallprophylaxe / Abstinenzmotivation
Rückfallaufarbeitung
Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen, niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten
Regelmäßiger Kontakt in der eigenen Wohnung oder im Büro des Mitarbeiters möglich



Ansprechpartner:

Hans Siegmüller
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!